"Mama, ich will in die Schule!"

Stellen Sie sich vor, ihre Kinder wecken Sie am Wochenende zeitig am Morgen auf und beschweren sich, dass sie heute nicht in die Schule gehen dürfen, wo es doch da immer so spannend, lustig und interessant ist.

Beim Elternabend schwärmen die Lehrkräfte Ihnen vor, wie wunderbar es ist, Ihre Kinder zu unterrichten, wie fleißig sie mitarbeiten und welche riesigen Lernfortschritte sie machen. Sie haben selber schon bemerkt, dass Sie so oft es nur geht in die Klassen Ihrer Kinder zum hospitieren kommen, um zu sehen wie attraktiv der Unterricht auf die Kinder wirkt und vor allem, was Sie selbst dabei noch alles lernen können, was Sie in Ihrer eigenen Schulzeit nicht gelernt haben.

 

Diese Vision erscheint Vielen kaum erreichbar. Viele halten das für schlichtweg unmöglich. Und die wenigen Schulen die das dennoch geschafft haben, befinden sich leider noch nicht in unserem Land. Aber nur weil sich etwas unserer Erfahrung entzieht, heißt das ja noch lange nicht, dass das nicht trotzdem möglich ist. Denken Sie nur daran, dass es z.B. in Äthiopien große Landstriche gibt, wo viele Eingeborene täglich 30 Kilometer und mehr durch gefährliches Gebiet gehen, um Wasser für ihre Familie von einer Wasserstelle zu holen, aus der auch wilde Tiere trinken. Diese Menschen wissen heute nicht, ob sie morgen Essen haben werden. Versuchen Sie nun diesen Menschen zu erklären, dass es bei uns Supermärkte gibt, wo man neben Wasser noch viele andere Getränke bekommen kann und riesige Kühlregale voll mit Joghurt in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zur Auswahl stehen. Wir wissen, dass es diese Supermärkte wirklich gibt, trotzdem werden wir zumeist wie „Märchenerzähler“ behandelt und manche Menschen werden uns streng ermahnen diesen „Unsinn“ nicht leichtgläubigen Menschen zu erzählen, um nicht unerfüllbare Hoffnungen zu wecken, die dann in großen Enttäuschungen enden. Ähnlich ergeht es jenen, die in unserem Land von Schulen erzählen, die im Sinne der obigen Vision gelungen sind.

Und deshalb wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern, dass sie in eine Schule gehen, die sich nichts Geringeres vorgenommen hat als die eingangs beschriebene Vision von begeisterten Eltern, Lehrkräften und SchülerInnen zu verwirklichen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5